Hengstkörung 2019

18.11.2019

Nach einer kurzfristigen Absage eines Hengstes stellten sich am 16.11.2019 im Reitsporttouristik-Centrum in Großefehn-Timmel 2 Junghengste der Körkommission. Beide Hengste wurden schließlich gekört: Sieger wurde der 3jährige Lord G von Landor G aus der Greta von Gerry, gezüchtet von Uwe Grave, Fürstenau,  im Besitz von Guido Holtheide, Berge-Grafeld. Als Reservesieger wurde der 5jährige Enno von Eckstein aus der Gretel von Gregor aus der Zucht und aus dem Besitz von Heinz Eiken, Niederlangen ausgezeichnet.


Bei der anschließenden Althengstpräsentation wurden insgesamt fünf Hengste - nach 3 kurzfristigen, krankheitsbedingten Absagen - zunächst an der Hand und danach vor dem Wagen und unter dem Sattel vorgestellt. Als erster Hengst erschien in der Halle der frisch gekörte Lord G vor dem Spider mit Hans-Hermann May an den Leinen. Danach wurden folgende Hengste an der Hand vorgestellt: Dedo, Lauriner, Lenard, Lino und Lucianuz. Der anschließende Schauteil begann mit der Vorstellung des Hengstes Lino mit Andreas Menke im Sattel. Danach folgte eine Dressur mit dem Hengst Dedo vor dem Spider, gefahren von Hans-Hermann May, Fürstenau. Mit der Fahrschule vom Sattel zeigte die erst 15jährige Mia Wittebrock ein besonderes Schaubild: Im Sattel der Stute Kala stellte sie Lucianuz als Vorderpferd nur mit Hilfe der Leine, der Stimme und der Peitsche an die Hilfen. Im Anschluss präsentierte sich Lauriner unter dem Sattel, geritten von seiner Besitzerin Hinke Fiona Cnossen aus NL-Sint Nicolasgaa. Am Ende dieser Schaunummer überreichte Dr. Allhoff eine Urkunde über die Verleihung des Titels ‚Angeldhengst‘ an H. F. Cnossen und Lauriner. Voraussetzung für diese Auszeichnung, die für sechs- und siebenjährige Hengste gegeben wird, sind eine Körnote von mind. 8,0 sowie eine Leistungsprüfung mit einer Mindestnote von 7.5.

 

Fotoserien zu der Meldung


Hengstkörung 2019 (18.11.2019)